Lichtquelle

www.lichtquelle.co

Wohlbefinden ist Lebensqualität

Sie fühlen sich energielos, müde und schlapp?

Verspüren Leistungseinbrüche bei der Arbeit oder beim Sport?

Sie sind unzufrieden mit Ihrer Figur?

Sie sind ungenügend versorgt mit Vitaminen und Mineralstoffen?

Genau für Sie haben wir die Lösung

Wir bieten Ihnen eine Vitalcheckanalyse

(Fettgehalt, Muskelmasse, Wasserhaushalt, Kalorien-Grundumsatz, Stoffwechselalter, Knochendichte)

und beraten Sie in Ernährungsfragen.

Interessiert?

Vitalstoffanalyse über Pulsdiagnostik

Der Markt an Gesundheitsprodukten und Nahrungsergänzungen boomt.

Menschen entscheiden sich tagtäglich für Produkte, welche ihre Gesundheit wiederherstellen oder die Gesundheit erhalten sollen.

Nur was tut jedem einzelnen gut, welches Produkt ist genau für Sie das Richtige, mit welcher Nahrungsergänzung sind Sie optimal versorgt, wieviel davon deckt den persönlichen Bedarf?

Um Ihren persönlichen Bedarf zu ermitteln, wird über die Pulsdiagnostik (gem. den Grundlagen der Biophotonen-Therapie) festgestellt, welches Ihrer gewählten und gewünschten Produkte den grössten Nutzen für Sie bringt, welche Produkte, Lebensmittel vermieden werden sollten, welche optimal für Sie sind.

Diese Analyse zeigt den momentanen Level Ihrer körperlichen "Bedürfnisse" auf und wird nach 4-8 Wochen nochmals überprüft. Sie nehmen sich ca. 60-90 Minuten Zeit, um zusammen mit uns die Auswertung, den IST Zustand zu ermitteln. Der Erfolg mit dieser sehr sanften und so kundenspezifischen Auswertung gibt uns Recht. Mit der Pulsdiagnostik sind die Parameter zur Gesundheit eines jeden Menschen sofort ermittelbar.

Es ist Ihre Entscheidung diese für sich zu wählen.

Wir helfen Ihnen mit unserem

Wellness-Check,

Ihre Situation zu analysieren

Wellness-Check

1. Essen Sie weniger als 6 (für Frauen) 9 (für Männer) Portionen frisches Gemüse oder Früchte?​   

2. Essen Sie weniger als 2 mal pro Woche frischen Fisch?

3. Trinken Sie weniger als 2-2.,5 Liter kohlensäurefreies Wasser am Tag?   

4. Essen Sie häufig etwas zwischendurch?      

5. Fehlt Ihnen die Zeit, täglich zweimal eine ausgeglichene

Mahlzeit zuzubereiten? (d.h. essen Sie häufig auswärts,

Sandwiches, Imbisse, Mikrowelle, Fertigprodukte)? 

6. Könnte man Ihre tägliche Nährstoffzufuhr verbessern?  

7. Möchten Sie Ihren Körper modellieren und Ihre Figur

besser in Form bringen? 

8. Fehlt es Ihnen tagsüber an Energie und Konzentration

für Ihre täglichen Aufgaben (Beruf, Freizeit) ?

9. Haben Sie Probleme mit Ihrer Verdauung, Allergien

und unreiner Haut? 

10. Leiden Sie häufig unter Erkältungen und Befindlichkeits-

störungen? 

11. Haben Sie öfters Kopfschmerzen oder Migräne?

12. Haben Sie Gelenkschmerzen oder Krampfadern?  

13. Machen Sie pro Woche weniger als 3 mal 30 Minuten Sport?    

14. Leiden Sie nach dem Sport Muskelschmerzen-krämpfe?

15. Frauen: Leiden Sie häufig unter Menstruationsschmerzen?

16. Sind Sie bei der Arbeit häufig gestresst?

Je nach Anzahl Ja, könnte eventuell eine Veränderung der Essgewohnheiten anzustreben sein.

1 - 2 Ja - sehr gut

3 - 6 Ja - gut

7 - 10 Ja - mangelhaft

11 - 14 Ja - sehr schlecht

15 - 16 Ja - alarmierned

Wie sieht Ihr Frühstück aus?

Kohlenhydrathaltiges Frühstück

Einfache Kohlenhydrate am Morgen (zuckerhaltige Frühstücksflocken,

Ceralien, Weissbrot, Toast etc.) verursachen einen akuten Anstieg des Blutzuckerspiegels und viel Insulin wird ausgeschüttet. Das Insulin nimmt den Zucker rasch aus dem Blut und wandelt den Überschuss in Fett um! Das Resultat: ein zu niedriger Blutzuckerspiegel und das grosse Verlangen nach mehr Kohlenhydraten! Dieser Zyklus wiederholt sich 2-3 mal pro Tag! Dieser Teufelskreis ist eine der Hauptursachen für Diabetes und Bluthochdruck.

Kein Frühstück

Ohne Frühstück fällt der Blutzuckerspiegel unter den normalen Level,

man bekommt Heisshungerattacken und hat keine Energie für den Alltag.

Man greift wieder zu einfachen Kohlenhydraten um schnell den Hunger

zu bekämpfen und Energie zu erhalten. Dies verursacht einen akuten

Anstieg des Blutzuckerspiegels und eine beträchtliche Insulinausschüttung!

Das wiederholt sich 2-3 mal pro Tag! Dieser Teufelskreis ist eine der Hauptursachen

für Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht.

Ausgewogenes Frühstück

Dieses Frühstück versorgt den Körper mit allen Vitalnährstoffen und Energie, ohne den Blutzuckerspiegel oder das Insulin zu erhöhen. Man vermeidet damit die Abhängigkeit von Kohlenhydraten während

des ganzen Tages. Damit kontrolliert man seinen Appetit, Heisshunger auf Kohlenhydrate (Snaks, Schokolade, Kuchen, Fastfood, Soft Drinks etc.) wird verringert und der Körper verbraucht seine eigenen Fettreserven =

mehr Energie.

Warum ist Wasser so wichtig?

Ihr Körper besteht zu ca. 75% Wasser. Er braucht täglich viel Wasser, weil er ca. 1,7 l durch Ausatmen, Schwitzen und Ausscheidungsprozesse von Giften verliert.

Wassermangel kann Ursache von:

  • Müdigkeit
  • Migräne
  • Verstopfung
  • Muskelkrämpfen
  • Blutdruckschwankungen
  • Nierenproblemen
  • Trockene Haut / Trockener Mund
  • bei 20% Wasserverlust =Lebensgefahr

sein.

Es ist so einfach...1l Wasser pro 25 kg Körpergewicht (2,5-3l pro Tag)

Warum unseren Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgen?

70% der Arztbesuche sind auf schlechte Ernährungsgewohnheiten zurückzuführen, z.B.

  • Müdigkeit
  • Herzkreislauferkrankungen
  • Schlafstörungen
  • Bluthochdruck
  • Allergien
  • Hohes Cholesterin
  • Arthrose & Osteoprose
  • Endogene Depression
  • Verdauungsprobleme
  • Fibromyalgie (Weichteilrheumatismus)
  • Migräne
  • Übergewicht

50% aller Krebserkrankungen könnten durch eine ausgewogene Ernährung verhindert werden, z.B.

  • Darmkrebs
  • Speiseröhrenkrebs
  • Brustkrebs
  • Magenkrebs
  • Prostatakrebs usw.   

Vergeichen wir unseren Körper

mit einem Ofen

Was passiert, wenn man einen Ofen beheizt? Man bekommt Asche. Wir säubern den Ofen und deshalb kann er täglich gut arbeiten. Mit unserem Körper ist es ähnlich. Nur könnnen wir diese Asche nicht sehen. Je aktiver Sie sind, je gestresster Sie sind, desto mehr Sport Sie treiben, desto mehr Abfallstoffe wird im Körper produziert - also immer mehr Asche, genannt freie Radikale.

Die Antioxidantien haben nun die Aufgabe, die Asche zu finden, so dass sie nicht die Möglichkeit hat unseren Körper zu schädigen, was zu Krankheiten und Krebs führen kann.

Bestimmte Vitamine und Mineralstoffe sind hervorragende Antioxidantien, die helfen den Körper sauber zu halten.

Je sauberer unser Körper ist, umso länger wird er jung bleiben.

Wussten Sie, dass unser Körperzustand nicht viel mit unserem buchstäblichen Alter zu tun hat? Viele Menschen sagen:"Das ist das Alter", wenn etwas schlechter geht.

Das buchstäbliche Alter bedeutet nicht viel. Das biologische Alter sagt viel mehr über das Allgemeinbefinden des Körpers aus. Kennen Sie Menschen mit 60 Jahren, die die Kondition eines 40-jährigen haben?

Und umgekehrt 30-jährige Personen, die laufen als wären sie 50? Zusammengefasst: Das hängt vom Wassertrinken, Bewegung und guter Ernährung ab. Ein Körper, der täglich zuviel Zucker und Fett verbrennen muss, wird schneller altern als einer, der eine gesunde Ernährung erhält.

Unser Körper produziert 1 Billion Zellen pro Stunde, also an Arbeit fehlt es Ihm nicht!!!!!

Situationen für einen erhöhten Nährstoffbedarf

  • Sport
  • Stress, Hektik, Ärger, Frust
  • Ungesunder Arbeitsplatz
  • Rauchen / Alkohol
  • Zuwenig Erholung
  • Schichtarbeit
  • Umwelteinflüsse (Elektrosmog, Abgase, Ozon)
  • Schwangerschaft
  • Krankheit
  • Medikamente sind Vitaminräuber

Abführmittel - A, D, E ,K

Antibabypille - A, C, E, B1, B2, B6, B12, Folsäure

Antibiotika - A, C, D, K, B1, B2, B6, B12, Folsäure

Antieptileptika - D, B12

Antidiabetika - B12

Antirheuma - Mittel - C, K, B6, Folsäure

Appetitzügler - C

Blutdrucksenkmittel - B6, B12

Cortison - C, B6

Gichtmedikamente - A. B6

Krampflösende Mittel - C, D, K, B1, B6, B12, Folsäure

Lipidsenkende Pharmaka - A, D, E, K, B12

Magen - Arzneimittel - C, B1

Psychopharmaka - C, D, Folsäure

Schlafmittel - C

Schmerzmittel - C, K, B6, Folsäure

Quelle: Vitamin -Forum-Merck

Darum mindestens 6-8 Portionen Früchte und Gemüse pro Tag, für Situationen mit erhöhtem Bedarf bis zu 12 Portionen!

(1 Portion = 1 Faust gross)

Basische und Saure Lebensmittel

Eine gesunde Ernährung sollte zu 80% aus Basen bildenden Lebensmitteln bestehen. Die Übersicht der Basen bildenden und Säure bildenden Lebensmittel wird Sie bei der optimalen Zusammenstellung Ihrer Mahlzeiten

unterstützen.

Basenbildendes Obst

Apfel - Ananas - Aprikosen - Avocado - Bananen - Birnen - Clementinen - Frische Datteln - Erdbeeren - Feigen - Grapefruits - Heidelbeeren - Himbeeren- Stachelbeeren - Johannisbeeren - Sternfrüchte - Kirschen - Kiwis - Limetten - Mandarinen - Mangos - Mirabellen - Nektarinen - Oliven - Orangen - Pamelmus- Papayas - Pfirsiche - Pflaumen - Preiselbeeren - Quitten - Reineclauden - Honigmelonen - Wassermelonen - Weintrauben - Zitronen - Zwetschgen.

Basenbildendes Gemüse und Pilze

Algen - Navetten (weisse Rübchen) - Auberginen - Austernpilz - Bleichsellerie (Staudensellerie) - Pastinaken - Blumenkohl - Bohnen,grün - Boviste - Brokkoli - Champignon - Chicoree - Romanesco - Okraschotten - Paprika - Petersilien-wurzel - Pfifferling - Radieschen - Rettich - Chinakohl - Egerling - Erbsen frisch- Fenchel - Frühlingszwiebeln - Grünkohl - Karotten - Kartoffeln - Kohlrabi - Kürbisarten - Lauch - Mangold - Morchel - Rote Beete - Rotkohl - Schalotten - Schwarzwurzel - Shiitake - Gurken - Steinpilz - Süsskartoffeln - Zuckerhut - Trüffelpilz - Weisskohl - Wirsing - Zwiebeln -Tomaten

Basische Kräuter und basische Salate

Basilikum - Bataviasalat - Bohnenkraut - Brennessel - Brunnenkresse - Chinakohl - Chicoree - Chilischoten - Lollo - Majoran - Meerettich - Melisse - Muskatnuss - Nelke - Oregano - Petersilie - Dill - Eichblattsalat - Eisbergsalat - Endivien - Feldsalat - Fenchelsamen - Friesesalat - Gartenkresse - Ingwer - Kapern - Kardamon - Kerbel - Koriander - Kopfsalat - Kreuzkümmel - Kurkuma/Gelbwurz) - Lattich - Liebstöckel - Pfeffer - Pfefferminze - Piment(Nelkenpfeffer) - Rosmarin - Rucola - Safran - Salbei - Sauerampfer - Schnittlauch - Schwarzkümmel - Sellerieblätter - Spinat - Thymian - Vanille - Zimt - Löwenzahn - Lollo - basische Sprossen und basische Keime - Alfalfa - Amarant - Buchweizen - Fenchelsamen - Hirse - koriandersamen - Kresse - Leinsamen - Kürbiskerne - Sesam - Mandeln - Mohnsamen - Zitronenmelisse - Zucchiniblüten - Linsen - Mungobohnen - Rotklee - Sesam - Senfsamen - Sonnenblumenkerne - Weizenkeime - basische Nüsse und basische Samen

Saure Lebensmittel

immer mit Basenspender kombinieren

Fleisch - Fleischbrühe - Wurstwaren - Schinken - Fische und Schalentiere - Milch und Milchprodukte (auch fettarme) -wie Quark - Joghurt - Kefir und alle Käsesorten, auch vom Schaf und Ziege

Senf - Essig - Ketchup - Sauerkonserven - Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Linsen) - Spargel - Rosenkohl - Artischoken - alle Nüsse ausser Mandeln

- alle Arten von Gertreide und Getreideprodukten wie Pizza- Nudeln - Reis - Brötschen - Brot und anderes Gebäck sowie Vollkornprodukte - Dinkel, Soja, Amaranth und Quinoa - Zucker - Süssigkeiten - Eis (auch Wassereis)

Soja- und Joghurteis - Honig - gehärtete, raffinierte Fette und Oele auch Margarine, billige Salatöle - Kohlensäurehaltige Getränke wie Mineralwasser, Limo, Cola

- Kaffee - Gertreide-, Instant-, koffeinfreier Kaffee - schwarzer Tee - Fruchtee - Eistee - Alkohol (Bier usw.) - Tofu

Zurück zur Gesundheit

Was kann ich tun, wenn ich bereits übersäuert und verschlackt bin?!?

In der heutigen Zeit leiden bereits die meisten Menschen, mehr oder weniger bewusst, an Übersäuerung und Verschlackung. Dies als Folge von schlechten Ernährungsgewohnheiten, Medikamenten, sauren Böden - somit schlechtere Lebensqualität, Stress, Hektik usw.

Wenn sich Schlacken bereits im Körper abgelagert haben, (Schlacken sind neutralisierte und dann abgelagerte

Säuren und Gifte) zum Beispiel bei Arthrose - Schlackenablagerungen in den Gelenken, Rheuma, Artritis, Leberleiden, Diabetes, Herzstörungen, Entzündungen, Lähmungen, Krämpfe usw., reicht eine Umstellung auf basenreiche Ernährung alleine nicht aus.

Dies ist zwar hilfreich, dass sich nicht noch mehr Schlacken ablagern, die vorhandenen Schlacken und somit die Probleme bleiben.

Um wirkliche Linderung zu erziehlen gilt deshalb folgendes zu tun:

Anlösen der Schlacken mit speziellen basischen Kräuterteemischungen.

Auffüllen mit energiereichen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen zur Säureneutralisierung.

Ausscheiden von Säure und Schlacken mit basischer Körperpflege, basisches Badesalz und mit trinken von Wasser.

Wir empfehlen die Produkte von Jentschura, das sie bei uns beziehen können.

Vorsicht ist jedoch bei sehr starker Verschlackung geboten. Um hier eine starke Erstverschlimmerung zu vermeiden, ist es wichtig zuerst mit dem Auffüllen und dem Ausscheiden zu beginnen und erst später mit dem Anlösen von bereits vorhandenen Schlacken.

" Krankheiten entstehen nur in einem übersäuerten Körper"

Deshalb ist es besonders wichtig auf den Säure - Basenhaushalt zu achten! 

Auch hier können wir anhand eines Gesprächs und der Pulsdiagnostik für Sie das individuelle Vorgehen ermitteln.

Wir arbeiten auch mit den Nahrungsergänzungsprodukten von Herbalife